Schuljahr/šolsko leto

 

Hier ein Link mit Fotos zum Projekt "Ohne Grenzen - brez meja - senza confini":

https://plattform-politische-bildung.at/oesterreich-kaernten-1918-1938-2018-ein-erinnerungs-und-gedenkprojekt

Beitrag im Fernsehen: Sonntag, den 10. Juni 2018 um 13:30 Uhr auf ORF 2

Und hier der Link zum Beitrag:

https://apasfpd.sf.apa.at/filehandler/online/62e08e267dc199cfeb915bb446f010c0/1528708955636/464e2666-05ae-4dbf-90b6-aa42f9271264_q6a_602994.mp4


Die Neophytenaktion

Gestern am Vormittag hatten wir ein eher schmerzhaftes, aber trotzdem lustiges Erlebnis. Wir sind mit den 3. und 4. Klassen und den Rangern vom Naturpark Dobratsch Neophyten klauben gegangen. Als Erstes versammelten wir uns vor dem Schulgebäude, danach gingen wir in die Nähe von Siebenbrünn. Da teilten wir uns in Gruppen auf und gingen arbeiten. Felix, mein Freund, riss gleich die einzelnen fünf Neophyten, die im Freien standen, aus, während ich mit ein paar anderen Jungs uns eine Art Höhle ins Blattwerk gearbeitet haben. Als ich geraden einen Neophyten ausriss, fiel ich rückwärts und streife eine Brennnessel. "Autsch!", rief ich, da es sich angefühlt hatte, als hätte mir jemand ein Messer in den Arm gerammt. Es besserte sich aber schnell. Dann machten wir noch mit ein paar ausgerissenen Neophyten ein Gruppenfoto und gingen erschöpft zurück in die Schule.

 Kevin Lamprecht

Leseschaufenster der 2. Klasse

Für das Schuljahr 2017/18 präsentierte der Buchklub eine neue Aktion rund um Leseförderung, Lesespaß und Lesevielfalt - das "Lese-Schaufenster".

Schulklassen und Kindergartengruppen wurden eingeladen, aus einer vom Buchklub empfohlenen Kinder- und Jugendliteraturliste, ein Buch auszuwählen und dazu passend ein Lese-Schaufenster im öffentlichen Raum zu gestalten. Die Schülerinnen und Schüler der 2. Klasse erarbeiteten gemeinsam mit ihren Lehrerinnen Bernadette Fugger und Monika Fatzi das Buch "Prinzessin Grünerbse schlägt drei Purzelbäume auf dem Misthaufen" von der österreichischen Autorin Jutta Treiber. Dabei entstanden u.a. ausgestaltete Buchillustrationen, Tagebucheinträge in Schönschrift, Lesefächer, Pyramidengedichte mit Schlagwörtern aus dem Buch, Mesostichons und ein Misthaufen mit Hühnern aus Reißcollage.

Dankenswerterweise hat sich Herr Bgm. Erich Kessler bereit erklärt als "Lese-Förderer" zu fungieren und hat das Schaufenster im Eingangsbereich des Gemeindeamtes dafür zur Verfügung gestellt. Dies wurde mit den erarbeiteten Materialien dekoriert und war für einige Wochen Blickfang für die Passanten.

Als Belohnung für ihr Engagement wurden alle Beteiligten vom Herrn Bürgermeister auf ein Eis eingeladen.

Eine sehr gelungene Aktion zum Wecken der Lesefreude bei Kindern!


Bewegung ist das Tor zum Lernen...

... In diesem Sinne spielt für unsere Schule Bewegung und Sport eine wichtige Rolle im Tages-, Wochen und Jahresablauf. Neben 3 Schitagen und 3 Schwimmtagen für alle Klassen werden für die Klassen der 2. Grundstufe jeweils ein Basketball- und ein Tenniskurs angeboten. Fast jeden Mittwochvormittag stehen eine Bewegungslandschaft bzw. eine Bewegungsbaustelle mit motopädagogischem Schwerpunkt den Klassen zur Verfügung.

Außerdem werden im Rahmen des Nachmittagsunterrichts immer mittwochs als unverbindliche Übung Neigungsgruppen zu den Sportarten Fußball, Orientierungslauf, Leichtathletik und BSP mit Motopädagogik angeboten.

Die Kinder unserer Schule nehmen gerne und zahlreich an Wettbewerben teil: Raiffeisen-Fußballcup für Mädchen und Buben, Bezirksschwimmmeister= schaften, Bezirksleichtathletikmeisterschaften, Orientierungslaufbewerbe, und Crosscountry-Bezirksmeisterschaften. Ein Höhepunkt des Sportjahres ist der von der Marktgemeinde Arnoldstein in Kooperation mit den Sportvereinen ausgerichtete Sporttag im Waldstadion unter anderem mit dem Völkerballturnier.


Angesichts unseres Geschichteprojekts mit dem Titel "Ohne Grenzen - brez meja - senza confini", das in den beiden vierten Klassen gemeinsam mit der Volksschule Gödersdorf durchgeführt wird, besuchte uns der Historiker Dr. Peter Wiesflecker heute zum zweiten Mal. Dabei besprach er mit den Kindern die historischen Fotos, die die Kinder selbst ausgewählt und von zu Hause mitgebracht hatten. Die Fotos sollten möglichst alt sein und die Geschichte von vor dem Zweiten Weltkrieg bis in die heutige Zeit dokumentieren. Jedes Kind soll möglichst viele Informationen zu seinem Foto einholen und das Bild mit eigenen Worten beschreiben, was dann in einer Publikation erscheinen wird. Wir sind schon gespannt auf die tollen Beschreibungen. Bisher zeigte sich Dr. Wiesflecker mit den Texten durchaus zufrieden. Die Ergebnisse des Projekts werden in einer öffentlichen Präsentation im Volkshaus in Riegersdorf am Dienstag, den 5. Juni um 18:00 Uhr gezeigt. Herzlich dazu eingeladen! Prisrčno vabljeni! Und hier noch ein paar Eindrücke vom heutigen Projekttag.


VS St. Leonhard b.S./LŠ Št. Lenart - eine singende-klingende Schule

134 Bildungseinrichtungen verschiedenster Schultypen wurden am 1. März 2018 in der Carinthischen Musikakademie Ossiach mit der Gütesiegel-Urkunde der Initiative SINGENDE-KLINGENDE-SCHULE ausgezeichnet. Mit diesem Gütesiegel werden seit fünf Jahren jährlich all jene Schulen, die ihren Schülerinnen und Schülern die Erlebnismöglichkeit eines gemeinschaftlichen Singens nicht vorenthalten und das Singen in Klassen- oder Schulchören anbieten, geehrt.

Schulen, die die vorgegebenen Kriterien dieser gemeinsamen Initiative des Landesschulrates für Kärnten und des Kärntner Sängerbundes, bereits drei Jahre erfüllt hatten, bekamen vom Bildungsreferenten LH Dr. Peter Kaiser das Gütesiegel 2018 zusätzlich auch in Form eines Outdoor-Logos überreicht. Dank der Initiative der engagierten Leiterin des Schulchores Christina Zwitter, war die VS St. Leonhard b. S./LŠ Št. Lenart pri S. st. eine von diesen insgesamt 27 ausgezeichneten Schulen. In Begleitung der Schulleiterin Gabriele Raup nahm Christina Zwitter stolz die Urkunde und das Outdoor-Logo in Empfang.


Mobile Wasserschule - Nationalpark Hohe Tauern

Ende Februar bekam die 4.a Besuch von Frau Uschi Schnabel vom Nationalpark Hohe Tauern. An zwei Vormittagen lernten die Kinder viel Neues über das Wasser. Mit Hilfe von verschiedenen Versuchen lernten die Schülerinnen und Schüler der VS St. Leonhard b. S. die unterschiedlichen Aggregatzustände des Wassers kennen. Besonders gefallen hat allen das Model, an dem gezeigt wurde, wie unser Boden das Wasser säubert. Auf den zweiten Teil der Wasserschule, welcher im Sommer stattfinden wird, sind schon alle sehr gespannt.


Schulschitage am Dreiländereck und auf der Hrast

Am 30., 31.01. und am 01.02.2018 fanden am Dreiländereck und auf der Hrast die Schitage statt. Fast alle Kinder nahmen Teil und entwickelten sich in ihrem Schifahrkönnen weiter. Anfänger wurden von Schilehrerinnen begleitet. Die Pistenverhältnisse waren ausgezeichnet. Das von den Meteorologen vorhergesagte Regenwetter setze fast wie geplant erst am Ende des Vormittags am dritten Tag ein. Den Abschluss bildete das Schulschirennen. Die Anfänger fuhren einen von der Schibegleiterin Angelika Krendlesberger ausgesteckten Kurs, die Fortgeschrittenen wurden im vom SC Arnoldstein vorbereiteten Riesenslalom gefordert.

Die Eltern, das Kollegium, die Schulleitung und vor allem die Kinder bedanken sich bei der Marktgemeinde Arnoldstein, beim Schiclub, bei Frau Hochkofler, Frau Krendlesberger und bei der Schischule Wallner am Dreiländereck.


Weltfriedenstag/dan miru

Anlässlich des Internationalen Tages des Friedens am 21. September rief die UN-Friedensbotschafterin Jane Goodall auch heuer wieder Kinder und Jugendliche aller Kontinente auf, ein Zeichen für ein friedvolles Zusammenleben zu setzen. Besonderer Fokus lag dieses Jahr auf "Respekt, Sicherheit und Würde für alle" im Zusammenhang mit Menschen, die zu Migration gezwungen sind. Weltweit werden Menschen tagtäglich mit Krieg konfrontiert. Dies ist der Fall in Kriegsgebieten, aber auch in Familien, im Freundeskreis und in Schulen. Daher ist es umso wichtiger, das Thema "Frieden" in den Unterricht einfließen zu lassen und dessen Bedeutsamkeit zu vermitteln. 

Viele Kinder und Jugendliche in verschiedenen Teilen der Welt haben ihrem Wunsch nach Frieden bereits Ausdruck verliehen und sind aktiv geworden. Die Schülerinnen und Schüler der Volksschule St. Leonhard bei Siebenbrünn beteiligten sich unter der Leitung von Frau Mag. Gabriele Raup an den Aktionen des Jane Goodall Institutes Austria und verliehen ihrem Wunsch nach Frieden in Form von riesigen selbst gebastelten Tauben Flügel. Diese wunderschöne Friedenstaube wurde im Werkunterricht von den Schülern selbst gearbeitet.

Die Schülerwallfahrt zur Kirche in Siebenbrünn wurde durch die Kindergartenkinder aufgewertet. Danach feierten die Schüler einen wunderschönen Friedensgottesdienst in der Kirche im Beisein von Mitgliedern der Familientrachtengruppe Arnoldstein .

Anschließend wanderte der ganze Friedenszug, mit der Riesenfriedenstaube, wieder Richtung Schule. Dort ließen die Schüler Luftballone mit Friedensbotschaften für die weltweite Friedenssehnsucht in die Luft aufsteigen.

Diese Kampagne zum Weltfriedenstag hat allen Kindern eine große Freude bereitet.